11. November 2014 / Ehe, Familie, Lebensgemeinschaft
Vermögensauseinandersetzung: Ex-Partner darf Gemeinschaftskonto nicht plündern

Häufiger Streitpunkt zwischen Eheleuten ist nach einer Trennung das Gemeinschaftskonto. Oft räumt ein Ehepartner dann das Konto leer. Einen derartigen Fall hatte auch das Oberlandesgericht (OLG) Bremen zu entscheiden (Beschluss vom 03.03.2014 – 4 UF 181/13). In dem zugrunde liegenden Fall war die Ehefrau aus der gemeinsamen Ehewohnung ausgezogen und hatte ohne Wissen und Einwilligung ihres Ehemannes zwei Tage nach der Trennung das gesamte Guthaben vom gemeinsamen Konto abgehoben. Sie begründete dies damit, dass sie das Geld zur Anschaffung von Möbeln und Elektrogeräten benötigte. Der Ehemann verlangte die Hälfte des Guthabens von seiner Frau zurück. Das OLG bejahte den Rückzahlungsanspruch und stellte fest, dass zum Zeitpunkt der Trennung grundsätzlich beide Ehegatten zu gleichen Teilen am Kontostand berechtigt sind. Das Guthaben sei nach der Trennung daher hälftig zu teilen gewesen. Nach Ansicht der OLG-Richter lag auch kein Ausnahmefall vor. Eine Ausnahme von der hälftigen Teilung käme nur in Betracht, wenn eine gemeinsame Schuld bezahlt werden soll oder die Geldentnahme mit den früheren gemeinsamen Vorstellungen der Ehegatten übereinstimmt und auch nach der Trennung dem mutmaßlichen Willen des anderen Ehegatten entspricht. Die Anschaffung von Haushaltsgegenständen rechtfertige aber eine Abweichung von der hälftigen Teilung nicht.

Um Streitigkeiten um das Gemeinschaftskonto zu verhindern, ist jedem Ehegatten zu empfehlen, sofort nach der Trennung die Hälfte des Guthabens vom Gemeinschaftskonto abzuheben.

Autor: Martina Kurtz

Jetzt anfragen

Ihre Anfrage

Ihre Nachricht

Anrede

Vor- und Nachname

Unternehmen/Organisation

Telefon

E-Mail-Adresse

Straße

PLZ und Ort

Ihre Anfrage ist unverbindlich und anwaltskostenfrei. Wir teilen Ihnen kurzfristig mit, wie wir Sie im Hinblick auf ihre Anfrage unterstützen können. Erst durch ihre anschließende Bestätigung kommt ein Mandatsverhältnis zustande.

Mit dem Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an wismar@simoneit-skodda.de widerrufen.

Martina Kurtz

Martina Kurtz
Fachanwältin für Familienrecht

SIMONEIT & SKODDA
Rechtsanwälte
Fachanwälte

03841 / 7600-0
wismar@simoneit-skodda.de
Dankwartstraße 22
23966 Wismar
Kontakt