13. April 2005 / Ehe, Familie, Lebensgemeinschaft
Privatinsolvenz zur Sicherung des Kindesunterhalts

Der BGH hat entschieden, dass den Unterhaltsschuldner grundsätzlich eine Obliegenheit zur Einleitung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens trifft, wenn dieses Verfahren geeignet ist, den laufenden Unterhaltsansprüchen seines minderjährigen Kindes Vorrang vor sonstigen Verbindlichkeiten zu verschaffen.

Autor: Martina Kurtz

Jetzt anfragen

Ihre Anfrage

Ihre Nachricht

Anrede

Vor- und Nachname

Unternehmen/Organisation

Telefon

E-Mail-Adresse

Straße

PLZ und Ort

Ihre Anfrage ist unverbindlich und anwaltskostenfrei. Wir teilen Ihnen kurzfristig mit, wie wir Sie im Hinblick auf ihre Anfrage unterstützen können. Erst durch ihre anschließende Bestätigung kommt ein Mandatsverhältnis zustande. Mit dem Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutz-Richtlinien.

Martina Kurtz

Martina Kurtz
Fachanwältin für Familienrecht

SIMONEIT & SKODDA
Rechtsanwälte
Fachanwälte

03841 / 7600-0
wismar@simoneit-skodda.de
Dankwartstraße 22
23966 Wismar
Kontakt